Rückblick: "Da läuft ja ein Stock!" - Spaß bei der Rotmain-Safari auf der LGS 2016

Buntes Treiben im Fluss: Kinder bei der Rotmain-Safari
Silke Geukes erklärt die Kleinlebewesen
Fleißige Helfer am Info-Stand auf der LGS
Dankesveranstaltung für die ehrenamtlichen LGS-Helfer am 29.11.16

Im Jahr 2016 fand die Bayerische Landesgartenschau in Bayreuth im Tal des Roten Mains zwischen der Innenstadt und  der Park-Anlage der Eremitage statt. Und WIR waren mit dabei  und zum ersten Mal die Rotmain-Safari im und am Flußbett des Mains durchgeführt.

Rotmain-Safari? Safari? Aber natürlich! Zwar gibt es keine Gnus und Zebras im Roten Main, dafür aber jede Menge von Kleinlebewesen wie Köcherfliegen-Larve, Bachflohkrebs und Eintagsfliegenlarve. Diese Tierchen (der Makrozoobenthos) gaben im  Jahr 2016 insgesamt 92 Schulklassen mit 1928 Schülern Aufschluss über die Wasserqualität und die Bedeutung der Renaturierung für den Lebensraum Aue. Safari bedeutet auf Swahili Reise, hier einen Einblick in die komplexen Zusammenhänge zwischen Wasser, Boden, Vegetation, Tierwelt und Grund- und Trinkwasser im Lebensraum Aue zu bekommen.

Durch Förderung des Umweltbildungsfonds konnten wir auch 2017 die Rotmain-Safari erneut anbieten! Insgesamt 18 Schulklassen und Gruppen erhielten im Sommer 2017 Aufschluss über die Wasserqualität und die Bedeutung der Renaturierung für den Lebensraum Aue.

Unsere Führungen zum Thema Rotmain-Safari und Fluss-Aue werden von ausgewiesenen, pädagogischen Fachleuten betreut und sind für Interessierte aller Altersgruppen (Schulkassen 1. bis 13. Jahrgang und alle Schularten) gedacht.

Für 2018 sind derzeit leider keine Safaris geplant. Für 2019 steht die Entscheidung noch aus.

Informationen über die etwa 135-minütigen Unterrichtseinheiten, differenziert nach Schularten und Altersgruppen erhalten Sie unter Telefon: (0921) 27230
oder schreiben Sie uns:
rotmainsafari@Bund-Naturschutz.de

22.03.2018 J. Lüers